Befall mit Giarden

Als ein immer größeres Problem stellt sich der Befall mit Giardien heraus! Die Einzeller befallen vor allem den Dünndarm, sind hoch infektiös und äußerst hartnäckig! Manche Hunde erkranken immer wieder daran, den anderen lassen diese Parasiten völlig kalt ! Aber warum erkrankt der eine daran und der andere Hund im Haushalt zeigt keinerlei Symptome!

Ein gesundes Immunsystem und eine starke Darmflora ist die Voraussetzung für Gesundheit. Tiere, die viel unter Stress stehen erkranken häufiger. Warum sind Hunde aus Tierschutzorganisationen besonders häufig betroffen? Schlechte Erfahrungen mit Menschen, der Kampf um Futter und nicht zuletzt der Kampf ums Überleben schwächen das Immunsystem und machen den Darm anfällig für Parasiten.

Symptome sind:

  • immer wiederkehrende Durchfälle,
  • häufig mit Schleim oder Blut versetzt
  • sehr voluminös
  • Auffällig ist der unangenehme, süßliche Geruch!

Wie bekommt mein Hund Giardien?

Die mit Giardien infizierte Hunde scheiden Zysten über den Kot aus und verbreiten so die Zysten. Diese könne im Kot bos zu einer Woche überlebn , Im wasser oder im kalten Boden sogar mehrere Wochen! Die Ansteckung erflogt z.B.durch trinken aus Pfützen, oder in serg enger Haltung wie z.B. Zwingern. Die Ansteckung erfolgt über den infizierten Kot.

Haben Sie den Verdacht auf Giardien, kontaktieren Sie mich! Wir werden eine Kotprobe durchführen und sollte sich der Verdacht bestätigen, eine chemische Wurmkur unumgänglich sein, stärken wir den Darm und Ihr Tier so, dass ein für die Giardien ungeeignetes Milieu entsteht!

Halten Sie mehre Hund im Haushalt denken Sie bitte daran, Näpfe und Schlafplätze regelmäßig zu säubern und desinfizieren.

Auch Katzen erkranken an Giardien.